Das Rahmenprogramm der Saltex 2016


Die SALTEX Kooperationsbörse

Im Rahmen der SALTEX sind alle Messebesucher, Symposium-Teilnehmer, Referenten und Aussteller herzlich eingeladen, an der begleitenden Kooperationsbörse teilzunehmen. Sie stellt ein optimales Format dar, um in kurzen Gesprächen interessante Personen aus Unternehmen, Forschungs- und Dienstleistungseinrichtungen sowie Akteure im F&E-Bereich kennenzulernen.

Fokus

Die Kooperationsbörse zielt darauf ab, Unternehmen, Akteure im F&E-Bereich, Kompetenzzentren sowie universitäre und außeruniversitäre Forschungs- und Dienstleistungseinrichtungen miteinander zu vernetzen. Nicht zuletzt soll ein verstärktes Netzwerken von unterschiedlichen Industriezweigen das gegenseitige Verständnis fördern und somit Chancen für neue Kooperationen und Innovationen bieten.

Eine Teilnahme an der Kooperationsbörse bietet folgende Vorteile:

  • Persönliches Kennenlernen der Referenten
  • Auf- und Ausbau persönlicher Netzwerke
  • Initiierung zukünftiger Kooperationen zur Entwicklung von Innovationen
  • Fachlicher Austausch mit kompetenten Partnern

Die Teilnahme an der Kooperationsbörse ist im Messeeintritt inkludiert. Eine Teilnahme ist nur mit vorheriger Anmeldung möglich.


RINSPEED Concept Car „∑tos“

Nach der Welt-Premiere auf der Consumer Electronics Show CES in Las Vegas im Januar 2016 und der Europa-Premiere ab dem 1. März 2016 im Automobil-Salon in Genf, ist der „∑tos“ im Oktober nun auch in Österreich zu sehen.

Rinspeed zeigt mit dem selbstfahrenden „Σtos“ die Möglichkeiten, aber auch Fragen der Zukunft auf. Das Mega-Thema „selbstfahrendes Auto“ betrachtet der Schweizer Vordenker Frank M. Rinderknecht, Boss der Schweizer Ideenschmiede Rinspeed, wie immer in erster Linie aus der Sicht von Fahrer und Insassen, also dem Menschen, und garniert es mit vielen inspirierenden wie emotionalen Noten.

Der technische Clou im Innenraum des „Σtos“ ist zweifelsfrei das falt- und einziehbare Lenkrad. Wie von Zauberhand bewegt, verschwindet es innerhalb weniger Sekunden in der Instrumententafel. So entsteht viel Platz vor dem Fahrer, der bequem und nach alter Manier ein Buch zur Hand nehmen oder auch entspannt arbeiten kann. Der einladende Innenraum bildet einen ungewöhnlichen und auffälligen Verbund aus verschiedenen Materialien, Mustern, Funktionen, Oberflächen und den ebenso vielseitigen und hochwertigen Textilien. So entsteht eine sportliche aber doch auch entspannte Atmosphäre – und dies gleich noch mit der aufgestickten Skyline von San Francisco. Wie in den vergangenen Jahren steuerte die Schoeller Spinning Group die hochwertigen High- Tech- Garne bei. Dabei wird ein Woll/Seidengarn eingesetzt, das ein besonders Wohlfühlerlebnis garantiert.

Präsentiert wird der „Σtos“ von der Firma Schoeller GmbH & Co KG aus Hard, Österreich.


Workshop Nanotechnologie

Nanotechnologie gilt als Schlüsseltechnologie des 21. Jahrhunderts. Aus ihr ergeben sich vielfältige Nutzungsmöglichkeiten, die hinsichtlich ihrer Chancen, Risiken und Umsetzbarkeit betrachtet werden müssen. Im täglichen Leben gibt es bereits kaum Bereiche, die noch ohne Nanotechnologie auskommen. Speziell in der Textilindustrie bieten Nanotechnologien eine Vielzahl an Möglichkeiten um neue Effekte, verbesserte Eigenschaften und Funktionen zu erreichen.

Hier gilt es, die Potentiale der Nanotechnologie für Unternehmen zu erschließen.

Der Workshop im Rahmen der SALTEX zeigt neueste Entwicklungen und Trends auf und bietet die Möglichkeit diese mit Experten aus Forschung, Industrie und der öffentlichen Hand zu diskutieren.  

Tag: Donnerstag, 06. Oktober 2016
Zeit: 10.30 Uhr bis 14.30 Uhr 
Veranstalter:
Verein Nano-Net AT 

Die Teilnahme ist im Messeeintritt inkludiert.  

Das Programm finden Sie hier.


SCHWERPUNKT FORSCHUNG

Auf einer gemeinsamen Fläche präsentieren Forschungseinrichtungen neueste Ergebnisse, Prototypen und Exponate zum Thema Smart Textiles und Faserverbundwerkstoffe.

Mittwoch & Donnerstag von 10 bis 18 Uhr

Teilnehmende Institutionen:

Saltex Forschung
Forschung

Firmenbesichtigung

Alle Besucher sind herzlich eingeladen sich exklusiv an einer Führung durch die Firma Wolford in Bregenz zu beteiligen. 

Wolford setzte in ihrer 65-jährigen Geschichte als Trendsetter der Branche mit zahlreichen Produktinnovationen Meilensteine. Alle Innovationen basieren auf der von Wolford entwickelten Stricktechnologie und sind das Ergebnis von intensiven Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten. Mit einer eigenen Entwicklungsabteilung, einer Zwirnerei, Strickerei, Dämpferei, Näherei, Färberei und Formerei, einem Farblabor sowie flexiblen Zuliefer-Partnern verfügt Wolford über eine entsprechend hohe Innovationskraft, um immer wieder mit neuen Produkten zu überraschen.   Nur ein Beispiel: 2014 konnte Wolford mit der Pure 50 Tights die weltweit erste geklebte Strumpfhose auf den Markt bringen. Dahinter steht eine zum Patent angemeldete Innovation in der Verbundtechnologie, die es möglich macht, Nähte so dünn und glatt miteinander zu verkleben, dass sie auch unter enger Kleidung nicht auftragen und hohen Tragekomfort bieten. 2015 wurde diese Technologie weiterentwickelt und die Pure 10 Tights, eine noch dünnere Strumpfhose mit einem extrem weichen Garn, auf den Markt gebracht.

Achtung, die verfügbaren Plätze sind begrenzt. Eine Teilnahme ist nur mit vorheriger Anmeldung bis spätestens 30. September unter saltex​(at)​messedornbirn.at möglich. Bitte geben Sie bei der Anmeldung Ihre Kontaktdaten inklusive Firma an. Alle Teilnehmer werden gemeinsam vom Messegelände nach Bregenz hin- und retour gebracht.

Termine: Mittwoch, 05. Oktober und Donnerstag, 06. Oktober
Start: 10.30 Uhr / Treffpunkt Messe Dornbirn – Foyer 13/14
Ende: ca. 13 Uhr

Die Teilnahme ist im Messeeintritt inkludiert.

Logo_Wolford_sw.jpg

Österreichische Clusterkonferenz der Nationalen Clusterplattform

Thema: Globale Megatrends und die Rolle von Clustern

Tag: Mittwoch, 05. Oktober 2016
Zeit: 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr   

Die Teilnahme ist im Messeeintritt inkludiert.    

Eine Anmeldung ist erforderlich.

Für eine Anmeldung markieren Sie bitte das entsprechende Feld im Zuge Ihres online Ticketkaufs.

PROGRAMM

Moderation: Mag. Diana Panzirsch

12:30 UhrRegistrierung und Aperitif
13:00 Uhr Begrüßung                              

Dr. Maria Bendl, Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft

13:30 Uhr                        Keynote zum Thema Mega-TrendsDr. Roland Scherer, Direktor am Institut für Systemisches Management und Public Governance, St. Gallen
14:15 Uhr Unternehmenstalk

Mag. Andreas Pichler, Gebrüder Weiss  

Ing. Hannes Hämmerle, 1zu1 Prototypen     

Linus Gebhardt, TeleMatrik

Christian Leidinger, DIE KOJE

14:45 UhrPause
15:15 UhrKurzvorträge  

Günther Grabher, vtrion

Ing. Harald Bleier, ecoplus Niederösterreich

Mag. Michael Rothleitner, Schneezentrum Tirol

16:00 UhrPodiumsdiskussion 

Präs. Mag. Martin Ohneberg, Industriellenvereinigung

Dir. Dr. Helmut Steurer, Wirtschaftskammer Vorarlberg

Rektor Prof. (FH) Dr. Oskar Müller, Fachhochschule Vorarlberg

Dr. Maria Bendl, Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft

Dr. Roland Scherer, Direktor am Institut für Systemisches Management und Public Governance, St. Gallen

DI Christian Altmann, MBA, Business Upper Austria

16:45 Uhr     Abschluss

Das ausführliche Programm finden Sie hier.

Stand Juli 2016. Änderungen vorbehalten.


„sanSirro get smart“ mit Smart Textiles aus Vorarlberg

sanSirro bietet individuelle Designmöglichkeiten für Sport- und Freizeitbekleidung im Hobby- und Leistungssport. Die Verbindung von absoluter Designfreiheit in Kombination mit dem speziellen Druckverfahren und dem hochwertigen, strapazierfähigen Funktionsmaterial macht sanSirro zu einer außergewöhnlichen Sportbekleidung.

sanSirro geht nun einen Schritt weiter. Das Textil von morgen soll dem Träger noch mehr bieten. Das neue Smart-Tex von sanSirro ist bereits in Entwicklung und wird sich als ein intelligentes und datengenerierendes Sporttextil präsentieren. Die spezielle Graphen basierte Fasertechnologie verspricht eine Datenaufnahme direkt vom Körper in das Textil. Diese Daten können mulitlokal (an verschiedenen Positionen) am Körper erfasst werden. Dabei handelt es sich um Daten wie zum Beispiel Puls, Temperatur, Atemfrequenz, Muskelkontraktion sowie selbstverständlich Geodaten. Der Nutzer kann nun individuelle Analysen und Auswertungen durchführen. Die Einsatzmöglichkeiten sind enorm vielseitig. In Zukunft soll nicht nur der Sportbereich bedient werden – auch das Gesundheitswesen sowie der Bereich Rescue & Safety eröffnen sich ungeahnte Möglichkeiten.

Das steirische Start-up sanSirro, das sich auf das Thema personalisierte Sportbekleidung konzentriert, startete im August ein Crowdinvesting-Projekt auf Österreichs größter Plattform CONDA. Bereits innerhalb der ersten zwei Stunden konnte es eine sechsstellige Summe einspielen. „Bei dem aktuellen Projekt soll das erste wirklich nachhaltig waschbare smarte Sporttextil entwickelt werden“, so Hannes Steiner, Geschäftsführer und Inhaber der sanSirro GmbH. Die Innovation bei der geplanten Entwicklung sei die Generierung biometrischer Kennziffern sowie Geodaten direkt am Körper ohne den Einsatz einer zusätzlichen Hardware. Die technologisch ausgereifte Sensorik wurde von Stickerei-Betrieben aus der innovationsstarken und global vernetzten Wirtschaftsregion Vorarlberg in Österreich entwickelt. Die sensorgestützten Daten werden direkt an einen integrierten Smart-Chip übermittelt, der über die Cloud kommuniziert. „Als Technologie wird eine spezielle Nanoplasma-Beschichtung eingesetzt, die sowohl das Gewebe wie auch den Chip vor äußerer Beschädigung schützt. Wir sind fest davon überzeugt, mit dieser neuen Fasertechnologie einen Meilenstein zu setzen. Zahlreiche Spitzensportler haben uns dies bestätigt “.

Entdecken Sie dieses Projekt auf der SALTEX am Stand von Tele2 IoT und sanSirro in Halle 13 / Nummer 38!

Das Crowdinvesting finden Sie unter www.conda.at/startup/sansirro/. Weitere Informationen zum Projekt finden Sie unter www.getsmart.sansirro.com/#home.

SanSirro__c__StefanLeitner_com_bearbeitet_V4.jpg
SanDirro_Hannes_Steiner__c__photoworkers.at.jpg